Nutrition Facts

5 Fakten über Fett, die ihr unbedingt wissen müsst

Es ist erstaunlich wie wenig wir über Fett wissen. Dabei ist Fett ein so großer Bestandteil unserer Ernährung und sollte es auch bleiben. Erfahrt in meinen 5 Fakten über Fett wieso ich in jede Mahlzeit mindestens eine gesunde Fettquelle einbaue. Mit dem richtigen Fetten sorge ich für gesunde Haut, Haare und Nägel. Außerdem halte ich mein Gehirn und meine Zellen jugendlich und werde damit garantiert kein Diabetes-Kandidat.

 

Meine 5 Fakten über Fett, die ihr unbedingt wissen müsst

  1. Nicht Fett ist schuld an Übergewicht

    Es ist schon fast ein Aberglaube: Fett macht Fett – Doch so einfach ist das nicht. Hauptverantwortlich für eingelagertes Körperfett ist Zucker. Der übermäßige Verzehr von Zucker (dazu zählen nicht nur Schokolade & Co., sondern auch Kohlenhydrate aus Pasta, Brot und Kartoffel, aber auch Obst) trägt dazu bei, dass unser Blutzuckerspiegel in die Höhe schießt und Insulin ausgeschüttet wird. Das Insulin blockiert daraufhin die Fettverbrennung und sorgt dafür, dass die Energie, welche wir nicht verbrennen als Fett im Körper eingelagert wird.

  1. Fett ist nicht gleich Fett

    Dies ist wohl der wichtigste Fakt meiner 5 Fakten über Fett: Im Gegensatz zu Zucker, ist Fett nicht gleich Fett. Fette können in gesunde und für unseren Körper positive Fette und in komplett ungesunde und schädliche Fette unterteilt werden. Haltet auch an einfach ungesättigte Fette sowie. Omega-3-Fettsäuren. Macht einen Bogen um industriell verarbeite Transfette, Pflanzenöle mit hohem Omega-6-Anteil sowie zu viele Fette tierischen Ursprungs.

  1. Low Fat Diäten sind nicht effektiv

    Dieser Fakt wird einige von euch erschrecken. Aber Low Fat Diäten und Low Fat Produkte schaden euch. Die meisten fettreduzierten Produkte wie Milch, Joghurt oder Kekse ersetzen Fett durch zusätzlichen Zucker und wie bereits in Fakt 1) erklärt, ist der Zucker das wovor ihr euch hüten solltet. Das bedeutet nicht, dass ihr die Vollfettsahne und die Käsetorte wieder in euren Speiseplan einbauen solltet. Aber achtet darauf, dass „Low Fat“ euch nicht unbedingt beim Abnehmen unterstützen wird.

  1. Omega-3-Fette machen schlau

    Das für unseren Körper wertvollste Fett ist leider auch das von uns am stärksten vernachlässigte Fett – Das Omega-3-Fett. Dabei ist Omega-3-Fett für unsere Gehirnleistung und ein ausgeglichenes Wesen unabdingbar. Schließlich besteht unser Gehirn aus zu 60% Fett. Damit daraus keine grauen Zellen werden, benötigt unser Hirn eine ausreichende Menge Omega-3-Fette aus Docosahexaensäure (DHA). Bei weniger als drei Portionen Kaltwasserfisch pro Woche, solltet ihr euch um eine ausreichende Substituierung durch Omega-3-Kapseln kümmern.

  1. Mit dem richtigen Fett erfolgreich abnehmen

    Gesunde Fette sorgen für fließfähige Blutbahnen und gesunde Zellen, die Insulin schnell aufnehmen und verarbeiten können. Somit wird unser Blutzuckerspiegel geregelt und steigt nicht auf extreme Höhen. Und nur mit einem konstanten Blutzuckerspiegel lässt es sich effektiv und dauerhaft abnehmen. Außerdem kurbeln Fette wie Kokosöl den Stoffwechsel an, reduzieren Hungergefühl und reduzieren Fettdepots.

Wie hat euch mein Beitrag mit meinen 5 Fakten über Fett gefallen? Habt ihr Fragen oder Anregungen, dann hinterlasst mir gerne ein Kommentar oder eine private Nachricht!

Ihr wollt ab sofort die richtigen Fette in eure Ernährung einbauen? Seht hier meine Top Empfehlungen für gesunde Fette.

You Might Also Like

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar