Food, Nutrition Facts

Butter ohne Reue – Geht das tatsächlich?

butter ohne reue - albaöl

Klingt kaum zu glauben, aber ja, das geht tatsächlich. Butter ohne Reue! Allerdings mit einem kleinen, aber wesentlichen Unterschied. Lest weiter und ich verrate euch das Geheimnis wie ihr echten Buttergeschmack zurück in eure Küche bringt, ohne die negativen Auswirkungen auf Gesundheit und Hüften.

Wie ihr in meinem bisherigen Beitrag gelesen habt, bedeutet gesund nicht unbedingt Verzicht. Zumindest nicht in Bezug auf gesunde Fette. Da Butter zu den gesättigten Fetten gehört, schmeichelt sie auf Dauer weder eurer Figur, noch ist sie gut für eure Gesundheit. Gesättigte Fette haben etliche negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Darunter zählen alle voll-fetten Milchprodukte wie Butter, Käse, Sahne & Co., Fleischwaren und industriell gefertigte Produkte.

So geht Butterbrot auch gesund

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich Butter, genauso wie Margarine, welche zu den gehärteten Fetten und somit auch zur Kategorie „No Go“ gehört, recht leicht abgewöhnen kann. Es ist alles eine Frage der Kreativität. Geht es um das Stück Brot zum Frühstück ist Magerquark oder Low Fat Creamcheese eine super Alternative, denn darauf schmeckt auch ein wenig süßer Aufstrich klasse. Wollt ihr es aber richtig gesund und eher herzhaft, ist mein Favorit etwas Avocado mit Salz, Pfeffer oder auch einem Spritzer Zitrone. Das Thema Brot ist also vom Tisch.

Beim Thema Braten gebe ich zu, dass Olivenöl oder Kokosöl nicht ganz an den originalen Buttergeschmack herankommen. Aber auch hierfür gibt es eine super gesunde Alternative aus Raps.

Raps ist reich an Omega-3

Raps gehört zu den ungesättigten Fetten und verfügt über einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren. Zudem ist es sehr cholesterinarm, enthält viel Vitamin E und schützt unsere Zellen vor freien Radikalen sowie Herz-Kreislauferkrankungen. Mit einem Verhältnis von 2:1 von Omega-6 zu Omega-3-Fett ist Rapsöl, wenn kaltgepresst und schonen verarbeitet, auch für Veganer, ein super Lieferant an Omega-3-Fetten. Da das kaltgepresste Rapsöl allerdings leicht nussig schmeckt und bei Erhitzung seine wertvollen Inhaltsstoffe verliert, ist es vor allem für Salate geeignet.

Albaöl ist die neue Butter

Das in Schweden entwickelte Albaöl hingegen ist hitzebeständig und schmeckt stattdessen wunderbar buttrig, obwohl es tatsächlich rein pflanzlich ist. Das Geheimnis der Rezeptur ist ein Emulgator, der den ursprünglich nussigen Geschmack durch pure Butterfreude ersetzt. Trotz dessen bleibt Albaöl mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und Omega-3-Fetten absolut gesund. Albaöl kann man ganz ohne schlechtes Gewissen genießen.

Ein Stück Lachs gebraten in Albaöl schmeckt einfach göttlich. Noch ein Plus ist, dass ihr mit dieser Kombo gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagt. Gesundes Omega-3-Fett aus dem Lachs plus das reuefreies Rapsöl mit echtem Buttergeschmack.

Achtet beim Kauf auf die Inhaltsstoffe, welche weder Salz, Konservierungsstoffe noch Milch enthalten sollten und am besten aus nicht genmanipulierter Herkunft stammen sollten.

Wer jetzt richtig Appetit bekommen hat, hier habe ich euch meine Favoriten herausgesucht, die ihr ganz easy online bestellen könnt.

Meine Favoriten

You Might Also Like

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar